« Prev Assonance Next »

ASSONANCE

5, 58 grünen und blühn
19, 1 gehn und treten
45 Sei der Verlasznen Vater
46 . . . Berater
47 . . . Gabe
48 Der Armen Gut und Habe.
23, 69 Der Rat und That erfinden kann
28, 47 springst und singst
62 Wirst du und wir mit dir gehn
152 63 Wenn uns wird . . .
44, 2 Der herzlich . . .
3 Wie schmerzlich . . .
46, 5 Du Träger aller Bürd und Last
6 Du aller Müden Ruh und Rast
47, 7 Ach, wie bezwang und drang dich doch
60 All seine Zeit vertreibe
60, 43 Breit aus die Flügel beide
44 O Jesu, meine Freude
45 Und nimm dein Küchlein ein!
65, 49 Saft und Kraft
68, 1 geht und trägt
5 matt und krank
78, 12 selbst zum Helfer stellt
80, 40 Füll und Hüll
91, 58 schlecht und recht
100, 67 Weisz alle Weisheit
70 Fleisz und Schweisz
111, 52 Neid und Streit
111, 82 Auf Reu der Freuden Blick
118, 49 sing und spring
122, 13 Gut und Blut
124, 27 . . . Spreu zerstreuet
132, 16 Gut und Blut (cf. 122,13)
145, 47 Jagt und schlagt
102 sing und klinge
110 Scham und Schande
149, 15 Wunden unsrer Sünden
161, 88 Theil und Heil
164, 3 schlecht und recht (cf. 91,58)
131 weit und breit
171, 1 weit und breit (cf. 164,131)
176, 12 So kennt, so nennt
193, 43 Tritt und Schritt
196, 4 Rat und That (cf. 23,69)
200, 32 Tag und Nacht
38 Not und Tod
209, 110 Da wird mein Weinen lauter Wein,
111 Mein Ächzen lauter Jauchzen sein.
212, 11 Rat und That (cf. 23,69; 196,4)
217, 4 geht und steht
220, 45 Wer brachte Sonn und Mond herfür
46 Wer machte Kräuter, Bäum und Thier
229, 45 Kein Urtheil mich erschrecket
46 Kein Unheil mich betrubt
239, 28 Die Wiesen liegen
44 Des groszen Gottes groszes Thun
242, 72 weit und breit (cf. 164,131; 169,1)
244, 43 des roten Goldes Kot
251, 17 singt und springt (cf. 28,47; 118,49)
253, 19 Kraft und Macht
254, 14 Gieng und hieng
260, 94 Rat und That (cf. 23,69; 196,4)
270. In this poem note the unusual scheme of alliteration and sound sequence (regular except for one line) in the first four syllables of the concluding couplets of the first three stanzas:
  stanza 1
5 lasset uns loben . . .
6 Seliges Sterben . . .
  stanza 2
11 Ihre Begierde . . .
12 Ist ihr erfüllet . . .
  stanza 3
17 Berkow, das feine, geschickte Gemüt
18 Dessen Gedächtnisz . . .
271, 15 Tod und Sterbensnot
274, 87 webt und lebet
284, 71 hebt und leget
287, 53 Tag und Jahre Zahl
298, 125 webt und lebt (cf. 274,87)
333, 54 Rat und That (cf. 23,69; 260,94)
« Prev Assonance Next »





Advertisements



| Define | Popups: Login | Register | Prev Next | Help |